Was genau ist eigentlich die Buchhorster Waldbahn (BWB) ?
(Stand: 29.12.2006)


Die Ziegelei Basedow in Buchhorst bei Lauenburg hatte in ihren besten Zeiten (also aus Feldbahnersicht von 1912 bis 1981 :-) ) eine Feldbahn in 600mm Spurweite von ca. gut 2 Km Länge zum Transport von abgebautem Ton und fertigen Produkten. Diese wurde ab 1925 aufgrund eines Vertrages der Ziegelei Basedow mit der DZFAG um ca. 3 Km von der Ziegelei über die Tongrube Dornhorst bis zur DZFAG-Zündholzfabrik in Lauenburg ausgebaut. Die Strecke mit einer Gesamtlänge von nun über 5 Km verlief von der Zündholzfabrik an der Tongrube Dornhorst vorbei durch den Buchhorster Wald über das Ziegeleigelände bis zum Hafen am Elbe-Lübeck-Kanal. Der Streckenabschnitt Ziegelei-Tongrube-Zündholzfabrik wurde von der Zündholzfabrik in Eigenregie betrieben. Die Ziegelei Basedow hatte das Recht, auf dem Abschnitt zwischen Tongrube und der Ziegelei (Eigentum DZFAG) zu fahren. Dafür durfte die Zündholzfabrik auch den Abschnitt Ziegelei-Hafen (Eigentum Ziegelei Basedow) nutzen. Letztlich handelt es sich also bei der verbliebenen Reststrecke nicht nur um eine ehemalige Ziegeleibahn, sondern auch um eine ehemalige "Zündholzfabrikbahn" !

Leider machte man bei Stillegung der Bahn 1981 nicht viel Federlesens. Es wurde die komplette Strecke bis auf das heute noch erhaltene Teilstück im Buchhorster Wald (ca. 1 Km) demontiert/zugeschüttet.. Die Brücke im Wald wurde abgerissen und stattdessen ein Damm aufgeschüttet, so daß letztlich nur noch das Stück zwischen ehem. Diesellokschuppen (heutiges Depot der BWB) und eben diesem Damm übrigblieb.

Dieses rabiate Vorgehen war übrigens in dieser Zeit (also 50er bis Anfang 80er Jahre des 20. Jahrhunderts) sowohl diesseits als auch jenseits des Eisernen Vorhangs in Deutschland gang und gäbe. Viele Kleinbahnperlen (In Norddeutschland z.B. "Pollo" in der Prignitz, MPSB, Eckernförder Kreisbahn, Südstormarnsche Kreisbahn, Wohldorfer Kleinbahn bei Hamburg und viele andere) wären uns sicher heute noch erhalten, wenn man damals etwas weitsichtiger gewesen wäre. Mitte der 1980er Jahre, als das Interesse an historischer Transporttechnik und an Schienenfahrzeugen im Allgemeinen wieder zunahm, gelang es jedoch Feldbahnenthusiasten, das gesamte, ca. 1,1 Km lange Teilstück im Buchhorster Wald, das sicher auch zu den schönsten Abschnitten der gesamten Strecke zählt, zu erwerben und wieder durchgängig befahrbar zu machen. Dazu war unter anderem dann natürlich auch der Wiederaufbau der oben erwähnten Brücke im Buchhorster Wald notwendig.


Der Fahrzeugpark der BWB heute: Betriebsfähig restaurierte Dieselloks von O & K (original von der Ziegelei), VEB Lokomotivbau Karl Marx (LKM, Babelsberg), Schöma und auch der momentan vermutlich weltweit einzige 600mm-Solartriebwagen, die "ELSE" (Elektrische Solar Eisenbahn).



Außerdem zwei geräumige Personenewagen, ähnlich der Bauart, wie sie bei der Vorwerker Kleinbahn in Lübeck im Einsatz sind, einen offenen Personenwagen, Typ "Kartoffelkiste" (Eigenbau), sowie diverse Loren. Übrigens haben Erich und Oliver begonnen, Loren aufzuarbeiten. Das erste Exemplar ist schon fertig und auf dem letzten der drei Bilder oben zu sehen. Eine ausführliche Beschreibung über Loren, deren Aufarbeitung und Einsatz sowie bessere Fotos gibt es hier zu lesen / zu sehen.

Es handelt sich übrigens (noch?) nicht um eine Museumsbahn im üblichen Sinne. Es gibt noch keinen Fahrplan. Betrieben wird die Buchhorster Waldbahn von einer kleinen Gruppe von Feldbahnenthusiasten um Ulrich Ottensmeyer, die allerdings gerne jedem Besucher alles zeigen und erklären. Auch Mitfahrten (gegen kleine Spende) und Sonderfahrten (Preis nach Vereinbarung) für Gruppen sind möglich, wobei die Mitfahrt aber ausdrücklich auf eigene Gefahr und eigenes Risiko erfolgt. (Anfragen für Gruppensonderfahrten bitte an Ulrich Ottensmeyer, Tel.: 040 / 536 15 03)
Wer am Lokschuppen mal vorbeischauen möchte,
sollte sich sinnvollerweise vorher telefonisch oder per Mail erkundigen,
ob tatsächlich jemand da ist:

Daniel Hoffmann, Tel. 040 / 39 30 79 (A.b.), Mail:

Adresse Lokschuppen Buchhorster Waldbahn:
21481 Buchhorst (Bei Lauenburg)
Dorfstr. 34a

Außerdem hat man momentan an Wochenenden gute Chancen, jemanden am Lokschuppen anzutreffen.

Mehrmals im Jahr finden Fahrtage statt, wo jeder sich den ganzen Tag nach Herzenslust über das hierzulande eher unbekannte Thema "Feldbahnen" informieren und mit der BWB durch die Buchhorster Berge fahren kann.



eXTReMe Tracker
Diese Seite wurde zuletzt aktualisirt am 12.04.2008

 
Bildergalerie
 
Bilder 2007
Bilder 2008
Bilder 2009
Bilder 2010
Bilder 2011
Bilder 2012
Bilder 2013
Bilder 2014
Bilder 2015
Bilder 2016
 


 
| Impressum | Haftungsausschluss | über Uns |